Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

MINT ist Zukunft: 145 Bildungseinrichtungen mit MINT-Gütesiegel ausgezeichnet

Neue MINT-Broschüre als Kompass zum MINT-Schwerpunkt vom Kindergarten bis zur Matura

Gerade während der COVID-19-Pandemie zeigt sich der gesellschaftliche Beitrag von MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft & Technik) überdeutlich: Ohne Forschung und Technologie kein Impfstoff, ohne Medienkompetenz und Digitalisierung kein Distance-Learning, ohne Innovationen keine gelungenen Adaptionen in einer herausfordernden Zeit. Eine solide naturwissenschaftlich-technische Grundbildung ist von großer Bedeutung – für die Jugend, die Wirtschaft und die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit. Denn MINT-Kompetenzen eröffnen nicht nur herausragende Karriereperspektiven, sie unterstützen auch die Befähigung zu einer sachlich fundierten Handlungsfähigkeit in unserer modernen Welt. Ausgezeichnete MINT-Kindergärten und MINT-Schulen fördern diese Kompetenzen bereits jetzt mit einem breiten Bündel an Maßnahmen.

Das 5. Ausschreibungsjahr für das MINT-Gütesiegel war von großer Unsicherheit geprägt. Finden Schulen und Kindergärten in Zeiten von Corona noch Ressourcen für die Weiterentwicklung der MINT-Förderung? Erfreulicherweise haben sich in diesem Schuljahr insgesamt 145 Bildungseinrichtungen erfolgreich für das MINT-Gütesiegel 2021-24 beworben. Davon 58 Ersteinreicher und 87 Wiedereinreicher, die sich durch nochmals gesteigerte Qualitätsansprüche für ein begeisterndes Lernen und Lehren im naturwissenschaftlich-technischen Bereich auszeichnen. Die digitalen MINT-Gütesiegel wurden den Bildungseinrichtungen bereits übermittelt, die festliche Verleihung der MINT-Plaketten ist für Oktober 2021 geplant.

Seit der ersten Ausschreibung im Herbst 2016 wurden österreichweit knapp 450 Schulen und Kindergärten mit dem MINT-Gütesiegel ausgezeichnet. Die neue Broschüre „Auf dem Weg zum MINT-Schwerpunkt. Aus der Praxis für die Praxis“ sammelt Zugänge, Maßnahmen und Erfahrungen dieser Bildungseinrichtungen und zeigt damit viele Wege zur Schwerpunktbildung auf. Die Sammlung gibt Aufschluss darüber, welche konkreten Maßnahmen in Österreichs Bildungseinrichtungen bereits umgesetzt werden, um junge Menschen für MINT zu begeistern. Darüber hinaus soll sie weiteren interessierten Bildungseinrichtungen Werkzeuge in die Hand geben, um MINT-Förderung in der Unterrichts-und Schulentwicklung zu stärken. Mit Tipps und Empfehlungen aus der Praxis für die Praxis, um nach deren Umsetzung letztlich auch selbst mit dem MINT-Gütesiegel ausgezeichnet und damit zum MINT-Kindergarten und zur MINT-Schule zu werden. Die Broschüre ist unter www.mintschule.at kostenlos downloadbar.

Das MINT-Gütesiegel ist eine gemeinsame Initiative vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Industriellenvereinigung (IV), der Wissensfabrik Österreich und der Pädagogischen Hochschule Wien. Es stellt eine bundesweit gültige Auszeichnung für innovatives Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen dar. Ausgezeichnete Bildungseinrichtungen erhalten das MINT-Gütesiegel als digitales Logo für ihren Webauftritt sowie als Wandplakette für ihr Gebäude. Die ausgezeichneten Schulen und Kindergärten sind öffentlichkeitswirksam auf der „MINT-Landkarte Österreich“ unter www.mintschule.at verortet. Das Gütesiegel wird für die Dauer von drei Jahren vergeben, eine Wiedereinreichung ist möglich. Die sechste Ausschreibung für das MINT-Gütesiegel wird im Herbst 2021 starten.

Weitere Informationen unter: www.mintschule.at

Kontakt

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag.a Debora Knob
T +43 (1) 53120-5025
debora.knob@bmbwf.gv.at