Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bundesminister Faßmann: Gratulation an Reinhold Mitterlehner

Ehemaliger Wissenschaftsminister nun Präsident der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (ÖFG)

„Es freut mich sehr, dass einer meiner Vorgänger als Wissenschaftsminister nun diese wichtige Funktion innehat“, so Bundesminister Faßmann in einer ersten Reaktion auf die Wahl Reinhold Mitterlehners zum Präsidenten der Österreichischen Forschungsgemeinschaft. Der ehemalige Vizekanzler und Wissenschaftsminister folgt Karlheinz Töchterle nach, der drei Jahre lang den von Bund und Ländern getragenen Verein geführt hat.

 Mitterlehner wollte den Fokus seiner Arbeit auf den Austausch und die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Forscherinnen und Forschern bei wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanten Themen in Österreich setzen.

„Reinhold Mitterlehner zeichnete sich stets durch Innovationsgeist, Neugierde und Offenheit aus, deshalb ist er genau die richtige Persönlichkeit, um die ÖFG in die Zukunft zu führen. Sein Engagement für die österreichische Forschung und sein Eintreten für die Wissenschaft werden viele wichtige Impulse für den Innovationsstandort Österreich bringen“, zeigt Faßmann sich überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
T + 1 53120-5025
annette.weber@bmbwf.gv.at