Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Rund 3.400 Interessierte beim Tag der offenen Tür des BMBWF Bundesministerin Iris Rauskala begrüßte zahlreiche Besucher/innen und war über reges Interesse begeistert

Wien (OTS) - Am heutigen Nationalfeiertag besuchten zahlreiche Interessierte das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung am Minoritenplatz. Unter dem Motto „Alltagsheld/inn/en – Innovationen aus Bildung, Wissenschaft und Forschung“ konnten sie sich über die vielfältigen Aufgabenbereiche des Ministeriums und diverser österreichischer Forschungseinrichtungen, aber auch über die historischen Details des Palais Starhemberg informieren.
Bundesministerin Iris Rauskala empfing die Besucher/innen in ihren Büroräumlichkeiten und stand für Gespräche und Anfragen zur Verfügung.

Fast 30 Stationen boten Informationen zu aktuellen Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungsfragen: Schon vor dem Eingang des Ministeriums luden Science Pool und das Physikmobil die Besucher/innen ein, bei aufregenden Experimenten mit wallendem Nebel und Monsterschleim mitzumachen. Die Technische Universität Wien, IST Austria, die FH St. Pölten und die Ludwig-Boltzmann-Gesellschaft boten eindrucksvolle Einblicke in ihre faszinierenden Themenwelten.
Weitere ausstellende Institutionen mit interessanten Projekten waren das Da Vinci Lab mit der KPH Wien/Krems, Vienna Open Lab, Jugend Innovativ, die ZAMG und Waltzing Atoms. Die Kinder des Gesangsvereins Superar präsentierten ihr grenzenloses Programm.

Weiters informierte der OeAD über die vielfältigen Mobilitätsmöglichkeiten, die Erasmus+ bietet, Fragen rund um Ausbildung und Studium wurden auch in diesem Jahr von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMBWF beantwortet.


Rückfragehinweis:
BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
01 53120-5025
annette.weber(at)bmbwf.gv.at