Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Wissenschaftliche Begleitung zum Eintritts-Selbsttest (anterio-nasaler Antigen-Schnelltest) an österreichischen Schulen

Als Maßnahme zur möglichst sicheren Durchführung des Präsenzunterrichts an Österreichs Schulen dürfen Kinder ausschließlich dann die Schule besuchen, wenn sie einen Antigen-Selbsttests („Nasenbohrer“-Test) durchführen. Die Selbsttests werden je nach Schultyp ein bis dreimal wöchentlich zu Unterrichtsbeginn in der Schule durchgeführt.

Die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) wurde damit beauftragt, diese Maßnahme wissenschaftlich zu begleiten. In diesem Projekt soll die Akzeptanz sowie die Anzahl der durch diese Screeningmaßnahme detektierten SARS-CoV-2-infizierten Schüler*innen durch die Analyse von basalen Daten auf Bundeslandebene erhoben werden. Fragestellungen lauten: Wie hoch ist die Zahl der ausgegebenen Test-Kits? Wie hoch ist die Zahl der positiv gemeldeten Tests? Gibt es regionale Unterschiede zwischen den Bundesländern oder zeitliche Unterschiede im Verlauf der Maßnahmen?

Downloads

Nähere Informationen zu den Antigen-Schnelltests