Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Forschungsförderung und zentrale Forschungsförderungseinrichtungen

Wissenschaftler/innen benötigen die notwendigen finanziellen Ressourcen für ihre Forschungsarbeit, um den gesamtgesellschaftlichen Fortschritt voranzutreiben und ihrer Verantwortung dabei gerecht zu werden. In Österreich geschieht das entweder direkt von den  Hochschulen und Forschungseinrichtungen selbst, in dem sie den Wissenschaftler/innen direkt - meist im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses – das nötige Budget, die Infrastruktur, Personal  und andere Services zur Verfügung stellen. Oder die Forschungsförderung wird über die zentralen Förderungseinrichtungen für Forschung, Technologie und Innovation auf Ebene des Bundes und der Bundesländer vergeben, während die Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihrerseits die Infrastruktur, das Knowhow und ein der Wissenschaft förderliches Umfeld zur Verfügung stellen.

Neben diesen nationalen, gibt es auch internationale Forschungsförderungen – allen voran jene, die über die Forschungsrahmenprogramme der EU (Horizon 2020, Horizon Europe) vergeben werden. Zudem können auch Unternehmen und andere private Träger/innen Forschungsförderungen finanzieren.

Österreichs drei großen Forschungsförderungsagenturen

Der größte Teil der bundesseitigen Förderungen wird von drei großen Agenturen, dem Wissenschaftsfonds FWF, der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG und der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft aws vergeben bzw. im Auftrag des Bundes abgewickelt. Während der FWF Grundlagenforschung fördert, ist die FFG auf die Förderung der anwendungsorientierten, industrienahen Forschung fokussiert. Das aws wiederum ist die österreichische Förderbank des Bundes für unternehmensbezogene Wirtschaftsförderung.

FWF und eine der Vorgängerorganisationen der FFG, der FFF (Forschungsförderungsfonds für die gewerbliche Wirtschaft) wurden bereits 1968 gegründet. FFG und aws gingen hingegen erst 2004 bzw. 2002 aus er Zusammenlegung verschiedener Agenturen hervor.
Detaillierte Berichte zur Forschungsförderung finden Sie jedes Jahr aktuell im Österreichischen Forschungs- und Technologiebericht .

Weitere Forschungsförderungseinrichtungen

Zudem bestehen weitere Forschungsförderungseinrichtungen wie die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) deren thematischen Schwerpunkte in der Medizin, den Life Sciences sowie den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften liegen, die Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG) fördert die Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft sowie den Österreichischen Austauschdienst (OeAD), der die die zentrale Servicestelle für europäische und internationale Mobilitäts- und Kooperationsprogramme in Bildung, Wissenschaft und Forschung ist.

Links:

Forschungsförderungseinrichtungen nicht in unmittelbarem Zuständigkeitsbereich des BMBWF

Download: