Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)

Vorstellung des Wiener Wiesenthal Instituts für Holocaust-Studien (VWI) – Tätigkeitsschwerpunkte und Hintergrundinformation

Logo VWI

Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) verwaltet den Nachlass Simon Wiesenthals mit seinen umfangreichen Beständen zu NS-Täterinnen und NS-Tätern. Darüber hinaus werden dem VWI leihweise Teile des Archivs der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG) zur Verfügung gestellt.

Hintergrundinformation

Das Institut besteht seit 2008 und wird seither basierend auf dem Ministerratsvortrag vom 12. März 2008 zu gleichen Teilen von der Republik Österreich (unter anderem durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung/BMBWF) und von der Stadt Wien gefördert.

Link

Kontakt

Mag.a Ursula Brustmann
Abteilung V/10 – Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK)
Minoritenplatz 5, 1010 Wien
T +43 53120-6272
ursula.brustmann@bmbwf.gv.at

Mag.a Karin Müller-Magyar
Abteilung V/10 – Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK)
Minoritenplatz 5, 1010 Wien
T +43 53120-6280
karin.mueller-magyar@bmbwf.gv.at
www.bmbwf.gv.at