Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Fördermaßnahmen nach dem Studienförderungsgesetz

Im Folgenden finden Sie eine kurze Beschreibung der Studienfördermaßnahmen nach dem Studienförderungsgesetz. Nähere Informationen zu den einzelnen Förderungen sowie zur Antragstellung und zum Verfahren auf Zuerkennung erhalten Sie unter www.stipendium.at.

Studienbeihilfe

Auf Studienbeihilfe haben inländische und – bei Erfüllung der Gleichstellungsvoraussetzungen – auch ausländische ordentliche Studierende Anspruch, wenn sie

  • ­an einer förderbaren inländischen Bildungseinrichtung studieren,
  • ­sozial förderungswürdig sind (abhängig vom eigenen Einkommen, vom Einkommen der Eltern oder der Ehegattin/des Ehegatten bzw. des/der eingetragenen Partners/Partnerin),
  • ­einen günstigen Studienerfolg haben,
  • ­noch kein Studium oder eine gleichwertige Ausbildung abgeschlossen haben (außer bei aufbauenden Studien) und
  • ­die Altersgrenze von 30 Jahren (in Ausnahmefällen 35 Jahren) bei Studienbeginn nicht überschritten haben.

Bei Studierenden, die sich vor der ersten Zuerkennung einer Studienbeihilfe schon vier Jahre selbst erhalten haben (= Selbsterhalter/-innen), spielt das Einkommen der Eltern für die soziale Förderungswürdigkeit keine Rolle.

Die Studienbeihilfe ist bei der Studienbeihilfenbehörde zu beantragen. Die Antragstellung ist auch elektronisch möglich.

Beihilfe zum Auslandsstudium

Studierende, die Studienbeihilfe beziehen und während ihres Studiums zu Studienzwecken ins Ausland gehen, haben Anspruch auf eine Beihilfe für das Auslandsstudium, wenn sie

  • ­ sich zumindest im dritten Semester ihres Studiums befinden und
  • ­ das Auslandsstudium mindestens einen Monat dauert.

Die Beihilfe für ein Auslandsstudium wird für höchstens 20 Monate gewährt und kann auch noch nachträglich (bis zu drei Monate nach Ende des Auslandsstudiums) bei der Studienbeihilfenbehörde beantragt werden.

Mobilitätsstipendium

Mobilitätsstipendien dienen der Förderung eines Studiums, das zur Gänze an einer ausländischen Hochschule in einem EWR-Land im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland oder der Schweiz absolviert wird. Es gelten im Wesentlichen dieselben Voraussetzungen wie für die Studienbeihilfe.

Das Mobilitätsstipendium wird nach Richtlinien (PDF, 546 KB) des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) durch die Studienbeihilfenbehörde vergeben.

Studienabschluss-Stipendium

Studienabschluss-Stipendien sollen Studierenden, die bisher berufstätig waren, ermöglichen, in der Studienabschlussphase ihre Berufstätigkeit aufzugeben, um sich ganz dem Studienabschluss widmen zu können. Die Zuerkennung des Studienabschluss-Stipendiums erfolgt durch die Studienbeihilfenbehörde auf der Grundlage einer Verordnung des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung. (Altersgrenze: 41 Jahre)

Geförderte Darlehen zur Finanzierung von Studienbeiträgen

Studierende, die einen Studienbeitrag entrichtet haben und diesen nicht von öffentlichen Stellen ersetzt bekommen, können von den Kreditinstituten ein gefördertes Darlehen erhalten. Für Studienbeitragsfinanzierungen des Studienjahres 2020/21 sind aufgrund der Zinsentwicklung keine Zuschüsse vorgesehen (Richtlinie über die Gewährung von Zinszuschüssen zur Finanzierung von gesetzlich vorgesehenen Studienbeiträgen (PDF, 183 KB))  

  • Das Darlehen dient ausschließlich zur Finanzierung der Studienbeiträge.
  • Den Zinszuschuss können grundsätzlich alle Studierenden erhalten, die zu Studienbeginn das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • Soziale Bedürftigkeit und günstiger Studienfortgang sind für Vergabe des geförderten Darlehens nicht maßgeblich.
  • Studienbeihilfenbezieher erhalten einen Studienzuschuss und deshalb kein gefördertes Darlehen.
  • Die Zinszuschüsse werden für längstens 15 Semester gewährt.
  • Nach Beendigung des Studiums ist das Darlehen zurückzuzahlen. Eine vorzeitige Rückzahlung ist nach Vereinbarung mit dem Kreditinstitut möglich.
  • Die Prüfung der Kreditwürdigkeit obliegt dem jeweiligen Kreditinstitut. 

Kinderbetreuungszuschuss

Studierende, die sich in der Studienabschlussphase befinden, sozial förderungswürdig und für zumindest ein im gemeinsamen Haushalt lebendes Kind sorgepflichtig sind, können einen Zuschuss zu den tatsächlich geleisteten Kinderbetreuungskosten erhalten. (Altersgrenze: 41 Jahre)

Fahrtkostenzuschuss

Fahrtkostenzuschüsse werden abhängig von der Wohnsituation der Studierenden in unterschiedlicher Höhe in pauschalierter Form gewährt. Die Auszahlung erfolgt in zehn Monatsraten durch die Studienbeihilfenbehörde. Es ist dafür kein eigener Antrag notwendig.

Versicherungskostenbeitrag

Einen Versicherungskostenbeitrag erhalten Studienbeihilfenbezieher/innen ab Vollendung des 27. Lebensjahres, wenn sie in der Krankenversicherung begünstigt selbstversichert sind.
Die Auszahlung erfolgt durch die Studienbeihilfenbehörde. Ein eigener Antrag ist nicht erforderlich.

Studienzuschuss

Studienbeihilfenbezieher/innen, die für das geförderte Studium einen Studienbeitrag entrichten müssen, erhalten diesen in der gesetzlich vorgesehenen Höhe rückerstattet. Der Studienzuschuss ist gemeinsam mit der Studienbeihilfe zu beantragen.

Leistungsstipendien

Leistungsstipendien dienen der Anerkennung hervorragender Studienleistungen. Sie sind nicht von der finanziellen Situation des/der Studierenden abhängig. Sie werden nicht von der Studienbeihilfenbehörde vergeben, sondern von der jeweiligen Bildungseinrichtung, die auch die Ausschreibungsbedingungen festlegt.

Förderungsstipendien

Förderungsstipendien dienen der Förderung wissenschaftlicher oder künstlerischer Arbeiten an öffentlichen Universitäten, Privatuniversitäten, Fachhochschulen und Theologischen Lehranstalten.
Sie sind nicht von der finanziellen Situation der/des Studierenden abhängig. Sie werden nicht von der Studienbeihilfenbehörde vergeben, sondern von der jeweiligen Bildungseinrichtung, die auch die Ausschreibungsbedingungen festlegt.

Studienunterstützung

Mit der Studienunterstützung soll Studierenden, die sich in einer besonderen sozialen Notlage befinden, bei der Finanzierung der studienbezogenen Kosten geholfen werden, die durch andere Studienfördermaßnahmen nicht abgedeckt werden. Über die Vergabe entscheidet das BMBWF nach den dafür geltenden Richtlinien (PDF, 67 KB). Das Ansuchen kann direkt dort, aber auch bei jeder Stipendienstelle eingebracht werden.

Links

Kontakt

Dr. Alexander Marinovic
T + 43 1 53120-7000
alexander.marinovic@bmbwf.gv.at

Dr. Eduard Galler
T +43 1 53120-7004
eduard.galler@bmbwf.gv.at

Mag.a Elvira Mutschmann-Sanchez
T +43 1 53120-7006
elvira.mutschmann-sanchez@bmbwf.gv.at

Sylvia Gössner
T + 43 1 53120-7007
sylvia.goessner@bmbwf.gv.at

Downloads