Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

IMST (Innovationen Machen Schulen Top)

IMST ist ein flexibles Unterstützungssystem, dessen Ziel die Stärkung des MINT-Unterrichts (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) an österreichischen Schulen ist.  Durch die Initiierung von

  • Netzwerken (Thematische wie Regionale Netzwerke),
  • Zentren (Austrian Educational Competence Centres, Regional Educational Competence Centres) und
  • IMST Module (bisher Themenprogramme)

trägt IMST zur Etablierung nachhaltiger Strukturen des Wissenstransfers in Bildungseinrichtungen wie zur fachdidaktischen Forschung in den MINT Fächern bei.

IMST Netzwerke für Wissenstransfer und innovative Bildungsangebote

Im IMST Netzwerkprogramm unterstützt IMST auf Basis von Ziel- und Entwicklungsvereinbarungen "Regionale Netzwerke". Diese haben ihrerseits wiederum im Rahmen von Regionalentwicklungskonzepten die Möglichkeit, Bezirksnetzwerke, Regionale Fachdidaktikzentren, Fachgruppen an Schulen, Netzwerke zwischen Schulen oder andere regionale bzw. lokale Initiativen zu fördern. Darüber hinaus gibt es die Thematischen Netzwerke Geometrie, Technisches Werken sowie Ernährung. Die Netzwerke stärken im Rahmen ihrer Aktivitäten Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und inhaltliche sowie strukturelle Weiterentwicklung an Schulen.

IMST Module zur Verschränkung von Schulpraxis, Weiterbildung und Forschung

In den IMST Themenprogrammen arbeiten Teams (bestehend aus Wissenschaftler/innen an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten sowie Schulpraktiker/innen) an Modulen zur Unterstützung von Lehrkräften in den Bereichen Digitalisierung, Forschendes Lernen, Fachdidaktik und Diagnostik sowie MINT  Unterrichts- und Schulentwicklung. Die in den Modulen bearbeiteten Themen haben pädagogische wie fachdidaktische Dimensionen. Gerade die Zusammenarbeit von Wissenschaftler/innen und Lehrkräften begünstigt die Verschränkung von Schulpraxis, Weiterbildung sowie Schul- und Unterrichtsforschung.

Chancengerechtigkeit und evidenzgeleitetes Vorgehen

Ein zentrales Prinzip im Projekt ist die Förderung von Chancengerechtigkeit unter besonderer Berücksichtigung der Dimension Gender. Der Fokus auf Evaluationsmaßnahmen sowie auf eine datenbasierte Weiterentwicklung von Schule ist für IMST ebenso leitend.

Links