Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Leadership Academy von weiteren 240 Führungspersonen absolviert

Leadership Academy - Logo

Das Netzwerk der Leadership Academy (LEA) spielt seit einigen Jahren eine wichtige Rolle bei der Professionalisierung von Leitungskräften. Und es wächst weiter. Am 3. Dezember 2010 endete für 240 Führungspersonen aus dem Bildungsbereich ein intensives Ausbildungsjahr mit der feierlichen Zertifizierungsveranstaltung. Damit umfasst das Netzwerk des Qualifizierungsprojekts des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) bereits mehr als 1600 Absolventinnen und Absolventen. „Leadership im lebendigen Schulalltag ist eine Kunst, bei deren Ausübung die Kompetenz und die Persönlichkeit von Führungskräften ganz besonders gefordert sind“ betonte Sektionschef Mag. Wolfgang Stelzmüller beim Festakt im Congress Centrum Alpbach.

Leadership Academy von weiteren 240 Führungspersonen absolviert
Foto: Haslinger

Leadership in Ergänzung zum Schulmanagement.

Das Konzept der Leadership Academy stammt vom Professorenteam Dr. Michael Schratz und Dr. Wilfried Schley und baut auf ein Verständnis von Leitung, das den Dialog ins Zentrum stellt. Die Leitidee: Schulreform wird von Menschen gemacht, die an Schlüsselstellen des Systems ihrer Verantwortung gerecht werden und ihre persönliche Führungskompetenz entwickeln. Die Ausbildung gliedert sich in vier mehrtätige Foren und ihre Teilnehmer/innen setzen bei der Bearbeitung ihrer persönlichen Entwicklungsthemen eine spezielle Methodik des kollegialen Teamcoachings ein. Sie lernen kollegiale Mentorinnen oder Mentoren zu sein und coachen sich in strategischen Lerngruppen. In Regionalgruppen, die alle Mitglieder eines Bundeslandes umfassen und in Lernpartnerschaften von jeweils zwei Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird auch zwischen den Präsenztagen gearbeitet.

Leadership Academy von weiteren 240 Führungspersonen absolviert
Foto: Haslinger

Schule neu denken. Die Schüler im Zentrum. Leistung braucht Vertrauen.

Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren tragen die Ergebnisse in alle Bundesländer, arbeiten vor Ort an den Themen weiter und bilden gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Team und den Verantwortlichen des Ministeriums das professionelle Unterstützungsnetzwerk. So gelingt es, Person und System in Wechselwirkung zu stärken: Menschen wachsen in ihren Rollen, Systeme entwickeln neue Formen und Schülerinnen und Schüler profitieren von einer Schule, die von ihren Lernbedürfnissen ausgeht.

Leadership Academy von weiteren 240 Führungspersonen absolviert
Foto: Haslinger

Achte Generation bereits gestartet.

An der 2004 gestarteten Professionalisierungsmaßnahme besteht ungebrochen großes Interesse. Am 28. November 2010 starteten die achte Ausbildungs-Generation mit mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen Bundesländern und Ebenen des österreichischen Bildungssystems: Direktorinnen und Direktoren, Schulinspektorinnen und –inspektoren, Leitungskräfte der Bildungsverwaltung sowie der Pädagogischen Hochschulen. Wie erstmals bei Generation sieben wurde die Zielgruppe an Schulen auf Stellvertreterinnen und Stellvertreter, Administratorinnen und Administratoren Fachkoordinatorinnen und –koordinatoren sowie Qualitäts- und Bildungsbeauftragte ausgeweitet. Somit wird das Konzept von Leitungsteams gestärkt und Führungstraining und -ausbildung auch für das mittlere Management und potentielle zukünftige Schuldirektorinnen und –direktoren zugänglich gemacht.

Leadership Academy von weiteren 240 Führungspersonen absolviert
Foto: Haslinger

Informationen:
Mag. Maria Gruber-Redl
leadershipacademy@bmukk.gv.at
www.leadershipacademy.at

Links

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018