Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Sprachstandsfeststellung mit MIKA-D (Messinstrument zur Kompetenzanalyse – Deutsch)

Mit MIKA-D stellen Schulen den (außer-)ordentlichen Status der neuen Schüler/innen und die Zuteilung in Deutschförderklasse und Deutschförderkurs fest. Das Instrument ist auch am Semesterende bei außerordentlichen Schüler/innen verpflichtend anzuwenden.

Seit 1. September 2018 werden außerordentliche Schüler/innen, die dem Unterricht aufgrund mangelnder Kenntnisse der Unterrichtssprache nicht folgen können, in Deutschförderklassen oder Deutschförderkursen gefördert. Für die Feststellung des (außer-)ordentlichen Status und die Zuteilung in Deutschförderklassen oder Deutschförderkursen steht seit April 2019 mit MIKA-D (Messinstrument zur Kompetenzanalyse-Deutsch) ein Instrument für den flächendeckenden Einsatz zur Verfügung, das verpflichtend anzuwenden ist.

Nähere Informationen zu MIKA-D finden Sie auch auf der BIFIE-Website
Weitere Informationen zu den Deutschförderklassen und Deutschförderkursen

Nähere Informationen zum Ablauf, zu den Online-Schulungen, den MIKA-D-Materialien sowie zum Testzeitraum finden Sie in den folgenden Dokumenten:

Erlässe des BMBWF

Informationsschreiben des BIFIE

(Zugangslinks und Zugangsdaten wurden aus Gründen der Vertraulichkeit aus den Dokumenten entfernt)

Beilage zum Informationsschreiben des Bifie vom 4.2.2018: Anwendungsbestimmungen MIKA-D

Links

Kontakt

Abteilungsleiterin Dr.in Muriel Warga-Fallenböck
Abteilung I/3 - Sprachliche Bildung, Diversität und Minderheitenschulwesen
T +43 1 53120-4722
sprachlichebildung@bmbwf.gv.at

Inhaltlicher Stand: 28.06.2019