Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Wirtschafts- und Verbraucher/innenbildung:
Materialien / Info

Achtung Maturareisen!
Informationen und Tipps für Jugendliche!

Alles zu Geschäftsfähigkeit, Rücktritt und Storno, Anzahlung…
Wichtig: Nicht sofort unterschreiben und alles sorgfältig lesen!

Informationsblatt Maturareisen

polis aktuell : Steuern- Muss das denn sein? - Cover

polis aktuell: Steuern - Muss das denn sein?

Aktualisiert 2018
Überblick über das Steuersystem in Österreich: Zahlende und Nutznießer, CO2-Steuer und Aspekte der vieldiskutierten Steuerflucht sowie Diskussion rund um die Zuckersteuer werden aufgegriffen.

Zielgruppe: Schüler/innen ab der 6. Schulstufe

Bestellungen / Download

Titelblatt polis aktuell 2017/07: Geld

polis aktuell 2017/07: Geld

Wirtschaftspolitik und Geld: Inhalte sind Geldsysteme, Funktionen des Gelds, eine kurze Geschichte des Gelds, Pro und Contra einer bargeldlosen Gesellschaft, die Entstehung des Geldes.
Stolperfallen beim Online-Shopping

Zielgruppe: Sekundartstufe II

Bestellungen / Download

Verbraucher/innenbildungsseite des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz BMASGK

Auf dieser Seite finden sich Unterrichtsbeispiele für verschiedene Schulstufen, Trainingsbeispiele und Wissenschecks sowie umfassende Konsument/inneninformation und Finanzbildungsseiten.

Konsumentenfragen.at

Materialkompass Verbraucherbildung

Der Materialkompass erfüllt zwei Funktionen: Rechercheinstrument für Lehrkräfte und Bewertungsportal für Unterrichtsmaterialien. Er enthält Materialien für die Primar- und Sekundarstufe, die von verschiedenen Anbietern und Herausgebern stammen. Abgedeckt werden die Themengebiete Finanzkompetenz, Medienkompetenz, Gesundheit & Ernährung, Verbraucherrecht und Nachhaltiger Konsum. Alle Materialien werden von einem Team aus unabhängigen Bildungsexperten qualitätsbewertet.

Materialkompass Verbraucherbildung

Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum

Wanderausstellungen mit wirtschaftskundlichen Inhalten, sowie Welt der Arbeit, Demokratie in Bewegung, Land- und Forstwirtschaft, OeNB-Finanzbildung, der österreichische Kapitalmarkt und ein Wirtschaftslehrpfad

Wirtschaftsmuseum: Angebote für Schulen

Wirtschaftserziehung: COCO lab, Wirtschaftsmuseum

COnscious COnsumers, die bewussten Konsument/innen

Forschen, Experimentieren, Wissen aneignen in einem 2 Stunden Workshop für Jugendliche von 13-19 Jahren. Interaktive Stationen für gemeinsame Recherchen, Experimente, Rollenspiele, Debatten und Abstimmungen sowie ein Innovationslabor und ein Konsumentenparlament.

COCO lab

Wirtschaftserziehung: Consumer Classroom

Consumer Classroom

Gemeinschaftswebsite mit umfangreicher Ressourcenbibliothek für Lehrkräfte in der EU; mit Materialien und interaktiven Spielen für 12 -18-Jährige zum Thema Verbraucherbildung.

Consumer Classroom

Schuldnerhilfe Oberösterreich

Materialien zu Schuldnerberatung und persönlichem Umgang mit Geld: Workshops, Materialien, Finanzführerschein - Auseinandersetzung mit dem Thema Geld / Geldausgeben / Konsum

TAXEDU-Webportal des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission

Ziel: Aufklärung junger europäischer Bürger/innen über Steuern und wie diese ihr Leben beeinflussen, ein Beitrag zur Bildung im Bereich der Steuern.

Zielgruppen: Kinder von 9-12 Jahren, Jugendliche 13-17Jahre, junge Erwachsene

Informationen werden mithilfe von Spielen, computergestützten Lernmaterialien, kurzen Lernvideos und Apps vermittelt. Der Lehrer/innenbereich bietet Unterrichtsmaterialien, Tipps und Ideen zum Unterricht in der Schule.

TAXEDU Portal

Initiative für Teaching Entrepreneurship (IFTE)

Hier werden unternehmerische Haltungen von Jugendlichen für die berufliche und unternehmerische Selbständigkeit gestärkt. Es werden das Projekt Youthstart, Informationen für Pädagog/innen, Workshops … geboten.

Initiative für Teaching Entrepreneurship (IFTE)

Projekt Youth Start

Projekt der Bildungsministerien aus Österreich, Luxemburg, Portugal und Slowenien.
Ziel: Entwicklung eines innovativen, flexiblen, transferier- und skalierbaren Entrepreneurship-Programms. Österreich entwickelt die im Projekt erstellten Materialien ständig weiter und ergänzt das Angebot laufend durch neue Challenges: Schulspezifische Programme, die neben den Lehr- und Lernmaterialien auch Fortbildungsprogramme für Lehrer/innen und Angebote für Schüler/innen umfassen. Die Seminare werden in Kooperation mit der KPH Wien/Krems und der PH Salzburg angeboten.

Youth Start Entrepreneurial Challenges

Materialien der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule

Diese Website unterstützt Lehrende mit Unterlagen dabei, Schülerinnen und Schüler mit wirtschaftlicher Grundkompetenz auszustatten:
Unterrichtsmaterialien zu aktuellen wirtschaftlichen Themen, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, EnglishPLUS, Finanzbildung….

Informationen, Bestellungen und Download von Materialien für die Schulen

Unternehmerführerschein

Der Unternehmerführerschein vermittelt betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen in 4 Modulen, beginnend in der 8. Schulstufe.

Mehr Informationen dazu: Unternehmerfuehrerschein

Unternehmerin macht Schule

Im Projekt „Unternehmerin macht Schule“ (Kooperation von Frau in der Wirtschaft, BMDW mit Unterstützung des BMBWF) berichten Unternehmerinnen als Vorbilder und Role Models Schüler/innen über Chancen des Unternehmertums. Die Unternehmerinnen motivieren vor allem auch Schülerinnen für eine selbständige berufliche Zukunft. Die große Bedeutung des Unternehmertums für Österreich wird gezeigt.

Auskünfte und Anmeldung

Finanzbildung durch die Österreichische Nationalbank - eurologisch

Die Österreichische Nationalbank bietet Bildungsangebote zu den Themen Zentralbank, Geldpolitik, Finanzmarkt, Bargeld, Umgang mit Geld sowie ein Geldmuseum.

Alle Informationen und Aktivitäten

Onlinetool „Finanzcockpit“

Mit dem Online-Tool der OeNB soll in vier Modulen Grundwissen für Anleger vermittelt werden, das eine Hilfestellung bei künftigen Finanzentscheidungen bietet. Der Zusammenhang zwischen Ertrag und Risiko bei Veranlagungen wird verdeutlicht. Zielgruppe sind Jugendliche ab 17 Jahren.

Finanzcockpit

Wirtschaftserziehung: EU-Wirtschaftspolitik: Die Europäische Zentralbank

EU-Wirtschaftspolitik: Die Europäische Zentralbank

Wirtschaft und die EZB werden in einem breitgefächerten Multimedia Angebot dargestellt:
Lehrspiele „€comania“ zur Geldpolitik und „Inflation Island“ über Inflation, Wettbewerbe und Challenges. Hier können Jugendlichen vieles zu den Themen Wirtschaft und Zentralbankwesen sowie die Aufgaben der EZB erfahren.

Informationen

FLIP - Financial Life Park - Logo

FLIP

Der Erste Financial Life Park fördert interaktiv bewussten Umgang mit Geld. In 5 Erlebnisstationen (Budgetplanung, Finanzentscheidungen, Preis und Wert, wirtschaftliche Themen und globalisierte Welt) werden bis zu 32 Schüler/innen, ausgestattet mit einem Wallet (Tablet-PC), mit Wissensvermittler/innen auf die Reise geschickt. Geeignet für 3 Altersgruppen: Detektiv/innen (10-14 Jahre), Entdecker/innen (15-17 Jahre), Expert/innen (ab 18 Jahre).

FLIP - Erste Financial Life Park

Wirtschaftserziehung: Ich kauf mir was - Unterrichtsbeispiele für die Volksschule

"Ich kauf mir was". Wirtschaftserziehung und Verbraucher/innenbildung - Unterrichtsbeispiele für die Volksschule

Anregungen für Volksschullehrkräfte für eine altersadäquate und multiperspektivische Umsetzung des Themas "Verantwortungsvoller Konsum" im Unterricht. In sechs Blöcken finden sich Beispiele, an denen die Themen persönliches Kaufverhalten, Finanzkompetenz, bewusste Kaufentscheidungen, Abfallvermeidung, Werbung oder Kinderarbeit bearbeitet werden können.

Download:
"Ich kauf mir was" - Unterrichtsbeispiele für die Volksschule
2. Auflage, 2012

Wirtschaftserziehung: Ich kauf mir was - Brettspiel für die Volksschule - Spielbrett

"Ich kauf mir was" – Brettspiel für die Volksschule

Mit diesem Spiel werden Kinder durch die Welt des Konsums geleitet und sollen lernen, richtige Kaufentscheidungen zu treffen.

Spielbrett
Spielkarten

Wirtschaftserziehung: polis aktuell; Nr. 3/2010, Konsum und Lebensstil. Wirtschaftserziehung und VerbraucherInnenbildung

polis aktuell: Konsum und Lebensstil. Wirtschaftserziehung und Verbraucher/innenbildung

Mit Unterrichtsbeispielen für die Sekundarstufe I zu den Themen persönliches Kaufverhalten, Finanzkompetenz, bewusste Kaufentscheidungen, etc. werden Anregungen für eine altersadäquate und multiperspektivische Umsetzung des Themas im Unterricht gegeben.
Download
Bestellung

Wirtschaftserziehung: Mehr haben oder mehr vom Leben haben? Teil 1 (Cover)

Mehr haben oder mehr vom Leben haben?
Teil 1

Für die Praxis der Verbraucher/innenbildung zahlreiche Texte und Unterrichtsbeispiele. Themen: Gelderwerb, gesunder Lebensstil, öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen, Lebensmittelkennzeichnung, Konsumentscheidungen, und Nachhaltigkeit.
Zielgruppen: Volksschule und Sekundarstufe.

Download

Wirtschaftserziehung: Mehr haben oder mehr vom Leben haben? Teil 2 (Cover)

Mehr haben oder mehr vom Leben haben? Teil 2

Der zweite Teil des Heftes ist ausschließlich der Praxis gewidmet und unterstützt die Lehrkräfte mit 14 ausführlichen Unterrichtsbeispielen dabei, Schüler/innen über die Verbraucher/innenbildung an wichtige Aspekte einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung heranzuführen.
Zielgruppen: Volksschule und Sekundarstufe.

Download