Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Global Action Schools – Lernen, Forschen und Handeln

Seit 2006 beteiligen sich SchülerInnen aller Schultypen in der Steiermark, in Niederösterreich, England, Malta, Polen, Slowakei, Thailand und Tschechien am EU-Projekt Global Action Schools. Die Schulen behandeln globale Themen wie Klimawandel, Menschenrechte, Fairer Handel und nachhaltige Landwirtschaft. Welthaus Diözese Graz-Seckau und Südwind Entwicklungspolitik NÖ Süd koordinieren das Projekt in der Steiermark und in Niederösterreich, wo bisher 50 Schulen mitgemacht haben.

Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche ein globales Weltverständnis entwickeln und ermutigt werden, sich aktiv an der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft zu beteiligen.

Das Projekt wurde 2007 als UN-Dekadenprojekt von der österreichischen UNESCO-Kommission ausgezeichnet. Gründe dafür waren u.a. die Internationalität des Projektes, die Professionalität der Durchführung, die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien sowie die Sichtbarkeit des Projektes.

Im Rahmen des internationalen EU-Projektes Global Action Schools haben Welthaus Diözese Graz-Seckau und Südwind Entwicklungspolitik NÖ Süd Unterrichtsmaterialien zum Globalen Lernen (für alle Schulstufen, inkl. Video) entwickelt. Diese sind ab sofort bei beiden Organisationen kostenlos erhältlich. In den Bundesländern Steiermark, Kärnten, Oberösterreich und Salzburg bei Welthaus Graz und in Niederösterreich, Wien, Burgenland, Vorarlberg und Tirol bei Südwind Entwicklungspolitik NÖ Süd.

Links

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018