Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Klimaschulen - ein Programm des Klima- und Energiefonds: Ausschreibung 2016

„Klimaschulen“ ist ein Programm des Klima- und Energiefonds, an dem sich alle Klima- und Energie-Modellregionen und deren Schulen beteiligen können. Ziel des Programms „Klimaschulen“ ist es, Projekte mit den Schülerinnen und Schülern durchzuführen, die das Bewusstsein für die Herausforderungen des Klimawandels schärfen.

Im Rahmen eines zu definierenden Schwerpunktthemas in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Konsum/Lebensstil/Ernährung koordiniert eine Klima- und Energie-Modellregion mehrere Schulprojekte in der Region. Der Klima- und Energiefonds unterstützt sowohl die koordinierende Tätigkeit der Modellregion, als auch die durchgeführten Projekte in den beteiligten Schulen.

Zielgruppe sind Schulen aller Schulstufen und -arten in Klima- und Energie-Modellregionen.

Zielsetzung

Das Programm „Klimaschulen“ des Klima- und Energiefonds zielt auf die möglichst intensive undinsbesondere auch langfristige Sensibilisierung von SchülerInnen und Schulakteuren für die nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Energiefragen durch die Umsetzung von sogenannten Klimaschulen-Projekten ab.

Zudem sollen Schulen in die Aktivitäten der Klima- und Energie-Modellregionen integriert werden und von diesen Aktivitäten direkt profitieren können. Es soll die Erreichung der Ziele der Klima- und Energie-Modellregionen vorangetrieben und ein Beitrag zur Integration von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schulen und der Region geleistet werden

Links

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018