Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Science&Art@School – Cultural Collisions

Cultural Collisions Vienna

Cultural Collisions Vienna ist ein Format bei dem Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Wissenschafts- und Kunst-Workshops sowie einer Ausstellung in direktem Kontakt mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Kunstschaffenden treten und Inspirationen für eigene Kreationen bekommen. Ziel ist es, einen Dialog im Kunstunterricht aufzugreifen und die Schülerinnen und Schüler zu animieren, die Wissenschaftsthemen kreativ umzusetzen und eigenständig Kunstwerke zu schaffen. Die Kunstwerke der Schüler/innen werden im Anschluss im mumok (Museum Moderner Kunst Wien) in einer Ausstellung öffentlich präsentiert.

mumok, HEPHY, ORIGIN

Cultural Collisions Vienna, ein Programm, das die interdisziplinäre Auseinandersetzung der Wissenschaftsthemen mit der Kunst um den Ursprung des Universums unterstützt, ist eine Kooperation von HEPHY – ein Institut der Akademie der Wissenschaft, mumok - Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, BDW – Bildungsdirektion Wien und dem art@CMS am CERN – ORIGIN. ORIGIN ist ein Netzwerk großer internationaler Wissenschaftskollaborationen der Teilchenphysik wie CMS, ATLAS, ALICE und LHCb oder Gravitationswellen wie LIGO und Virgo oder der Neutrinophysik wie IceCube.

Workshop mit Schülerinnen und Schülern

Der Workshop gibt Einblick in die moderne Physik, speziell in die Teilchenphysik sowie in die moderne und zeitgenössische Kunst. Im ersten Teil des Workshops präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) alles Wissenswerte über das Standardmodell und die allerneuesten Forschungsergebnisse der Teilchenphysik. Schwerpunkt des zweiten Teils ist die intensive Auseinandersetzung mit der modernen Kunst. Schülerinnen und Schüler erfahren, wie viele überraschende Parallelen und Analogien in den beiden Disziplinen Kunst und Physik zu finden sind.

Termine

Montag, 19. Oktober 2020
Dienstag, 20. Oktober 2020
Mittwoch, 21. Oktober 2020

Nähere Informationen und Anmeldung

Links