Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Verkehrs- und mobilitätsbezogene Kompetenzen

Schülerinnen und Schüler nehmen mit steigendem Lebensalter immer differenzierter am Verkehrsgeschehen teil. Ihre Mobilitätsbedürfnisse und Ansprüche ändern sich dabei maßgeblich. Durch den Erwerb von Kompetenzen sollen sie befähigt werden, durch ihre Kenntnisse, ihre Einstellungen und ihr Verhalten die Bedingungen für eine sichere, gesunde, sozial- und umweltverträgliche Mobilität zu verbessern. Dadurch leisten sie einen wesentlichen Beitrag zu einer zukunftsorientierten Entwicklung von Gesellschaft und Umwelt.

Verkehrserziehung findet statt: in den Volksschulen in der verbindlichen Übung, im Standardprogramm, im Rahmen des Unterrichtsprinzips, im Bereich des Projektunterrichts, bei Verkehrssicherheitstagen, bei der Vorbereitung auf die freiwillige Radfahrprüfung, bei verschiedenen Aktionen gemeinsam mit der Exekutive und den Kooperationspartnern (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt, Autofahrerclubs, Österreichisches Jugendrotkreuz …). Inhalte sind Unterrichtsmaterialien, wissenschaftliche Forschung zu relevanten Themen, Materialien und Aktionen des Bildungsministeriums, Vorstellung von Best-Practice-Beispielen sowie relevanter verkehrserzieherischer Institutionen, Videos …

Kompetenzen

Kompetenzenlandkarte Verkehrs- und mobilitätsbezogene Kompetenzen (pdf, 224 KB)

Prototypische Beispiele

Prototypische Beispiele Verkehrs- und mobilitätsbezogene Kompetenzen (pdf, 99 KB)

Lehrplanbezüge

Lehrplanbezüge Verkehrs- und mobilitätsbezogene Kompetenzen (pdf, 288 KB)

Unterstützungsstruktur

Netzwerk Verkehrserziehung: Eingangsportal zu den Themen Verkehrserziehung, Mobilitätserziehung und Verkehrssicherheit vor allem für die Zielgruppe der Lehrpersonen, Eltern und andere am Thema Interessierte
www.netzwerk-verkehrserziehung.at/

In allen neun Bundesländern sind Referentinnen und Referenten für Verkehrserziehung an den Landesschulräten bzw. im Stadtschulrat für Wien sowie an den Pädagogischen Hochschulen von Oberösterreich und Steiermark benannt, die mit ihren KoordinatorInnen und MultiplikatorInnen Netzwerke und Landesarbeitsgemeinschaften bilden. Auf Bezirksebene sind KoordinatorInnen tätig, die in Kontakt mit Lehrpersonen an den Schulen sind.
VerkehrserziehungsreferentInnen in den Bundesländern

Verkehrserziehung an Österreichs Schulen
Unterrichtsprinzip Verkehrserziehung

Downloads

Links

Kontakt

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018