Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, mit der die Universitätsberechtigungsverordnung geändert wird

BGBL. II Nr. 365/2002 v. 27.9.2002

(Hinweis: Ausschließliche Rechtsverbindlichkeit besitzt die im Bundesgesetzblatt der Republik Österreich kundgemachte Fassung)

Auf Grund der §§ 41 Abs. 2, 69 Abs. 2, 98 Abs. 4 und 106 Abs. 4 des Schulorganisationsgesetzes, BGBl. Nr. 242/1962, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 77/2001, auf Grund des § 13 Abs. 2 des land- und forstwirtschaftlichen Bundesschulgesetzes, BGBl. Nr. 175/1966, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 79/2001, sowie auf Grund des § 1 des Bundesgesetzes über die Berufsreifeprüfung, BGBl. I Nr. 68/1997, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 52/2000, wird verordnet:

Die Universitätsberechtigungsverordnung (UBVO 1998), BGBl. II Nr. 44/1998, in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 63/1999, wird wie folgt geändert:

1. In § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 wird jeweils nach dem Wort "Diplomprüfung" die Wortfolge "oder der Bakkalaureatsprüfung" eingefügt.

2. In § 4 Abs. 1 lit. c entfällt die Studienrichtung "Raumplanung und Raumordnung".

3. In § 6 Abs. 3 wird nach den Worten "Diplomprüfung" jeweils die Wortfolge "oder der Bakkalaureatsprüfung" eingefügt.

4. Dem § 10 wird folgender Abs. 3 angefügt: "(3) § 3 Abs. 1, § 4 Abs. 1, § 4 Abs. 1 lit. c sowie § 6 Abs. 3
dieser Verordnung in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 365/2002 treten mit 1. Oktober 2002 in Kraft."

Entwurf
Entwurf (74 KB)
Vorblatt und Erläuterungen.pdf (92 KB)

Inhaltlicher Stand: 06.04.2018