Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Entwurf: Bundesgesetz, mit dem das Bundesgesetz über die Grundsätze betreffend die die fachlichen Anstellungserfordernisse für Kindergärtnerinnen und Erzieher geändert wird

Begutachtungsfrist: 14. Mai 2021

Gesetzesentwurf (RIS)

Auszug aus dem Vorblatt:

Problemanalyse

Das Bundesgesetz über die Grundsätze betreffend die die fachlichen Anstellungserfordernisse für Kindergärtnerinnen und Erzieher stammt im Kern aus dem Jahr 1968 und entspricht in Teilen nicht mehr den aktuellen Bezeichnungen im Bildungsbereich. Die vorhandenen Zugangsvoraussetzungen für die Profession der Elementarpädagog/innen und der Sonderkindergartenpädagog/innen erscheint nicht mehr zeitgemäß.

Ziel(e)

Die Weiterentwicklungen im Bereich Elementarpädagogik, zB die Überführung der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik in Bildungsanstalten für Elementarpädagogik, bedingen eine Anpassung der Begrifflichkeiten sowie eine Verbesserung der Durchlässigkeit der Professionen.

Inhalt

Das Vorhaben umfasst hauptsächlich folgende Maßnahme(n):

Die Begriffe werden an die Veränderungen der letzten Jahre angepasst. Die Bildungswege werden um einen Hochschullehrgang zum Quereinstieg für facheinschlägig vorgebildete Personen ergänzt.

Aus der gegenständlichen Maßnahme ergeben sich keine finanziellen Auswirkungen auf den Bund, die Länder, die Gemeinden oder auf die Sozialversicherungsträger