Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Österreichs Jugendliche sind in Chemie top!

Drei Medaillen und eine „ehrende Erwähnung“ bei der 59. Internationalen Mathematik-Olympiade in Cluj-Napoca, Rumänien

Bei der 59. Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO) in Cluj-Napoca (Rumänien) hatten 594 Schüler/innen aus 107 Nationen an den beiden Wettbewerbstagen je drei anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. Maximal 42 Punkte waren für jede/n Teilnehmer/in zu erreichen, durchschnittlich wurden pro Teilnehmer/in etwa 15 Punkte erreicht. Die österreichischen TeilnehmerInnen konnten drei Medaillen und eine „ehrende Erwähnung“ (Honourable Mention) erringen:
Broneze holten sich Laurenz Kohlbach (Kärnten), Veronika Schreitter (Niederösterreich) und Thiemo Dsubanko (Steiermark). Eine „ehrende Erwähnung“ erkämpfte sich Daniel Holmes (Wien) – er hatte eine der sechs Aufgaben vollständig gelöst. Die weiteren österreichischen Teilnehmer waren Jakob de Raaij und Michael Schmidt (beide aus Wien).
Das österreichische Team wurde vom Delegationsleiter Dr. Robert Geretschläger (Graz) und vom Deputy Leader Dr. Stefan Leopoldseder (Wien) begleitet.

Unter folgendem Link sind die Ergebnisse zu finden

Link zur Österreichischen Mathematik-Olympiade: www.oemo.at